DeutschFrançaisEnglish
   
 
   
   
   
 
 
     
   
 

 


Vanitas vanitatum
Hätte Methusalems Jahre, der Lehrer beste der Stümper,
ach, es nützte ihm nichts; hohl bliebe dennoch sein Kopf!

Phaeton
Traun, des Menschen Treiben gleicht einem unflüggen Vogel
kaum zum Himmel entschwebt, fällt er zur Erde zurück!

Kreuzigt ihn!

So, wie es Jesus dereinst mit den Pharisäern ergangen,
ebenso geht’s mit der Welt heute noch manchem Genie!


Geharnischte Alexandriner

Unverbesserlich
Sag’ zehnmal einem Hund   er soll sein Bellen lassen
ist ungezogen er   wird er es doch nicht fassen!

Der geistige Kastrat
Gar oftmals ist der Mensch   wie folgt organisiert:
verschnitten am Gemüt   und am Verstand kastriert.

Pandemie
Find’ einen Weisen nur,   du magst vergeblich suchen
viel eher findest du   zehn geistige Eunuchen.

Mundus perversus
Selbst wider die Natur   strebt man, so gut man kann
erst wird zum Mann die Frau   danach zur Frau der Mann.

Wissen ist Last
Wohl lebet in der Welt   gar mancher frank und froh
hat gleich im Schädel er   auch nur ein Bündlein Stroh.

Verachtenswerte Mediokrität
Der größte Greuel sind   mir jene Afterweisen
die immer nur sich selbst   in ihrem Dünkel preisen.

Unbelehrbar
Wie jämmerlich ist doch   Verstand, der nicht versteht
Vernunft, die nicht begreift   und Torheit, die sich bläht.

Natürliche Weisheit
Gar mancher meint, er hab’   ganz fest und wohlerwogen
schon mit der Muttermilch   die Weisheit eingesogen.

Alma mater degenerata
Bei manchem, der studiert   frag’ ich mich oft betreten:
Wie kommt der hohle Tropf   bloß durch die Fakultäten?

Tu felix Austria!
Gar manchereiner der   mit Blut und Därmen schmiert
ward hierzulande schon   mit Orden dekoriert!

Unwiederbringlich
Wirf nie im Übermut   die Perlen vor die Säue
denn hast du’s erst getan,   zu spät kommt alle Reue!

Selbstbekenntnis
Viel lieber bleibe ich   bei Weisen nur ein Knecht,
als daß ich unter Narr’n   je König werden möcht’!

Kluger Rat
Wer gar nichts weiß noch kann   der werde Kritikus
weil er bloß kritteln braucht   und selbst nichts können muß!

Pereat!
Gar manchen hieß die Welt   schon einen Bitterbösen,
und war nicht würdig ihm   die Schuhriemen zu lösen.

Wölfe im Schafspelz
Gar viele, die sich laut   als Demokraten brüsten
sind heimlich leider oft   die schändlichsten Rassisten.

Der moderne Philanthrop
Willst du als Menschenfreund   in uns
’ren Zeiten gelten
dann mußt nur laut genug   du auf die Nazis schelten.


Gelebte Emanzipation

Gelebtes Frauenrecht   bedeutet heute gendern

und manchmal auch den Text   der Bundeshymne ändern.


Unersättliche Raffgier

Dem Reichen ist Besitz   im rechten Maße fremd

drum hätt’ er gern auch noch   des Armen letztes Hemd.



Zurück